aus dem Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand informiert

 

Der Betrieb unseres Kindergartens „Elsaer Gärtchen“ ist in vollem Gang. Die Kinder entdecken immer noch jeden Tag etwas Neues.

Für den Kindergarten wurden von der Firma ZWERGPERTEN, Lautertal, die Brandschutz-Decken für die Kinder gespendet. Dafür möchten wir uns im Namen des Kindergartens und des Elternbeirates ganz herzlich bedanken.

 

Im Oktober haben sich die Kirchenvorstände Heldritt, Oettingshausen, Elsa, Grattstadt und Roßfeld-Rudelsdorf mit Pfarrer Christian Rosenzweig zu einer Sitzung getroffen. Viele Themen standen auf der Agenda.

Unter anderem wurde der Gottesdienstplan und Kollektenplan für das Jahr 2021 besprochen und beschlossen. 

Die Baubeauftragten wurden gewählt: Oettingshausen – Carola Ebert, Grattstadt – Brigid Jacobi, Roßfeld-Rudelsdorf – Steffen Schulz und für Elsa – Jonas Scheler und Christoph Schwab. Für alle baulichen Maßnahmen und Reparaturen können Sie sich an die Baubeauftragten wenden.

 

Eines der großen Themen was besprochen wurde – WEIHNACHTEN.

Die Gemeinde Heldritt veranstaltet einen „großen“ Kirchspiel-Gottesdienst an Heilig Abend mit Krippenspiel um 17.30Uhr auf der Waldbühne. Alle Gemeindemitglieder sind dazu recht herzlich eingeladen.

 

Die anderen Gemeinden planen an Heilig Abend eine „kleinere“ Veranstaltung. Kurze Andachten finden wie folgt statt

Elsa – Dorfplatz – 16.30 Uhr

Roßfeld-Rudelsdorf – Dorfplatz Roßfeld – 16.30 Uhr

Grattstadt – Dorfplatz – 15.30 Uhr

Oettingshausen – Platz vor dem Feuerwehrhaus – 18.00 Uhr

Jedes Dorf plant eine individuelle, der Situation angepasste Andacht. Falls sich von den Zeiten was ändern sollte, entnehmen Sie das bitte den Aushängen in den Schaukästen.

 

Leider ist es aktuell so, dass unsere Wälder nicht in der besten Lage sind. Daher haben sich die Kirchenvorstände dazu entschieden dieses Jahr keinen Weihnachtsbaum in die Kirchen zu stellen. Sondern: Es werden Kübel-Pflanzen besorgt, diese werden dann im Anschluss ausgepflanzt.

 

Die Landesstellenplanung ist im vollen Gange. Es wurde eine Arbeitsgruppe gegründet um alle möglichen Modelle zu erarbeiten. Es gibt viele verschiedene Fragen und Ängste, die noch abgeklärt werden müssen. Es bleibt weiterhin sehr spannend…

 

Mit dem letzten Gemeindebrief wurde eine Umfrage ausgeteilt, darin konnten Sie beschreiben, was Sie gut finden und was verändert werden könnte. Leider war die Resonanz nicht so wie erhofft. Dennoch nehmen wir alle abgegebenen Umfragen sehr ernst – auch negative Rückmeldungen bringen uns weiter. Nur gemeinsam können die Gemeinden erhalten bleiben. Wenn noch jemand eine Umfrage hat, kann er diese selbstverständlich auch nachträglich noch abgeben.

Zu guter Letzt: BLEIBEN SIE ALLE GESUND! Gesundheit und Zusammenhalt kann man mit keinem Geld der Welt bezahlen.

 

Die Planung wurde zum derzeitigen Stand gemacht. Falls sich was verändern sollte, entnehmen Sie das bitte den Aushängen. Vielen Dank.